Sie sind hier: Home
Deutsch
Freitag, 17. November 2017

Wichtige Arbeit in Kirche und Schule

Superintendent Gerd Bohlen kam mit Pastorin Helga Borghardt und Schulleiterin Hilde Schwennen ins Gespräch.

Kirchenkreis Rhauderfehn befasst sich mit Religionspädagogik

Am Sonntag endete die Visitation des Superintendenten des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Rhauderfehn, Gerd Bohlen, in der Kirchengemeinde Völlenerkönigsfehn. Eine Woche war Bohlen in der Gemeinde unterwegs und machte sich dabei unter anderem ein detailliertes Bild von der religionspädagogischen Arbeit mit Kindern.

Ein spannendes Projekt, das der Superintendent besuchte, ist der „Garten Eden“ hinter dem Gemeindehaus, ein selbst angelegter Obst- und Gemüsegarten. Hier treffen sich einmal wöchentlich Kinder, um unter Leitung von Willma Wittmann Setzlinge zu pflanzen, Unkraut zu jätenund Gemüse zu ernten. Vor zwei Jahren wurde die Gruppe von Wittmann gegründet; dabei wurde sie tatkräftig vom Kirchenvorstand unterstützt, der die Fläche hinter dem Gemeindehaus freimachte und die Arbeitsmaterialien stellte.

Die Kinder sollen lernen, was passiert, wenn man Kartoffeln einpflanzt und dass Erbsen nicht in der Dose wachsen“, so Wittmann.

Wöchentlich kommen knapp 15 Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren zusammen und sind mit ihrer Gartenarbeit fester Bestandteil kirchlichen Lebens in der Gemeinde: So fertigten sie mit Blumen und Ähren aus ihrem Garten die Krone für das Erntedankfest. „Dass die Kinder so etwas Entscheidendes zum Erntedank-Gottesdienst beitragen, ist eine tolle Tradition, an der sich die ganze Gemeinde freuen kann. Ich finde, das ist eine wirklich innovative Idee“, so Bohlen.einer der


Bei einem weiteren Termin kam Bohlen mit der Leiterin der Grundschule Völlenerkönigsfehn, Heide Schwennen, und Gemeindepastorin Helga Borghardt zusammen.atlantisgold

Schwennen berichtete von den Herausforderungen ihrer Arbeit. „Wir sind seit Anfang des Jahres Ganztagsschule und versuchen den Wünschen der Eltern gerecht zu werden. Wir haben ein engagiertes Kollegium und eine engagierte Elternschaft“, so Schwennen. Und: „Aber es fehlen Lehrkräfte, zum Beispiel für den Religionsunterricht.“ Bohlen und Borghardt sprachen mit Direktorin Schwennen über gemeinsame Schnittstellen in der religionspädagogischen Arbeit und tauschten sich darüber aus, inwieweit der Kirchenkreis beim Engpass im Religionsunterricht helfen kann. gut

Es ist mir wichtig, Anteil an Ihrer Arbeit zu nehmen. Neben der Kirchengemeinde ist Schule die entscheidende Institution in den Dörfern, wo eine eminent wichtige Arbeit geleistet wird“, erklärte Bohlen zum Abschluss seiner Visitation.

Machen Sie sich ein Bild und nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Samstag, 18. November 2017:
Losungstext:
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesaja 9,1
Lehrtext:
Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Titus 2,14

Superintendentur des Kirchenkreises Rhauderfehn
Pastor-Nellner-Str. 1
26817 Rhauderfehn
Tel.: 0 49 52 / 95 20 20
Fax: 0 49 52 / 95 20 21


AKTUELL

Unsere Veranstaltungen
zum Reformationsjahr


02.11.17

Visitation in Völlenerkönigsfehn

Superintendent Bohlen macht sich Bild von Evangelisch-lutherischer Kirchengemeinde

01.11.17

„So viel Leben in der Kirche!“

Kirchenkreis Rhauderfehn feiert Auftakt der Reformation

31.10.17

„Church Night“ am Fehn

Kirchengemeinden läuten gemeinsames Reformationsgedenken ein