Sie sind hier: Aktuelles
Deutsch
Samstag, 19. August 2017
18.04.2017 10:23 Alter: 123 Tage

Leben wie zu Luthers Zeiten

 

Projekttage zur Reformation fanden an Realschule Rhauderfehn statt

Pastor Hermann Detjen bot einen Workshop an, in dem die Schülerinnen und Schüler bunte Pilgerstäbe gestalteten.

Wie sah das Leben zu Martin Luthers Zeiten aus? Was bedeutet eigentlich „Reformation“? Wer war die Person Martin Luther? Mit Fragen wie diesen beschäftigten sich vergangene Woche 75 Schülerinnen und Schüler der Kreisrealschule Overledingerland in Rhauderfehn. Am Donnerstag und Freitag fanden zwei Projekttage rund um das Thema Reformation im 7. Jahrgang der Schule statt. Bei den vom Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Rhauderfehn initiierten Projekttagen wurden unterschiedliche Workshops angeboten, die sowohl von haupt- als auch von ehrenamtlichen Mitarbeitern des Kirchenkreises geleitet wurden.

So leitete der Rhauderfehntjer Gemeindepastor Frerich Dreesch-Rosendahl eine Exkursion ins Kloster Ihlow, wo sich die Kinder unter anderem mit der Entstehung der Reformation beschäftigten.

Sein Kollege Hermann Detjen gestaltete mit den Siebtklässlern Pilgerstäbe.

Der Langholter Pastor Martin Sundermann führte die Teilnehmer seines Workshops in den Buchdruck ein und verdeutlichte ihnen, welchen enormen Einfluss der moderne Buchdruck auf die Reformation hatte.

Im Workshop der Remelser Pastorin Marion Steinhorst-Coordes bastelten die Kinder Handpuppen der wichtigsten Akteure der Reformation, etwa Martin Luther oder Katharina von Bora. Dabei beschäftigten sie sich mit den Beziehungen der Personen und deren Bedeutung für die Reformation.

In weiteren Workshops wurden ein Bücher-Oregami, mittelalterliche Schmuckgestaltung und das Basteln von Luther-Wappen angeboten.

Am Freitag fand dann in der Aula der Realschule eine Präsentation der Ergebnisse statt.

Die Projekttage des Kirchenkreises Rhauderfehn werden in nächster Zeit auch im Gymnasium Rhauderfehn sowie in der Haupt- und Realschule Ostrhauderfehn angeboten.