Sie sind hier: Aktuelles
Deutsch
Donnerstag, 27. April 2017
28.02.2017 21:41 Alter: 58 Tage

„Das ist ein Grund zur Freude!“

 

Doppelter Einführungsgottesdienst in Westrhauderfehn gefeiert

P { margin-bottom: 0.21cm; }

In einer voll besetzten Westrhauderfehntjer Hoffnungskirche konnte der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Rhauderfehn am Sonntag einen ganz besonderen Anlass zelebrieren: Im Rahmen des Gottesdienstes wurden gleich zwei Mitarbeiter in neue Ämtern eingeführt und verpflichtet.

Im ersten Festakt wurde Sascha Wiegand in sein Amt als Kreisjugendwart eingeführt. Wiegand, der bereits seit August 2016 im Kirchenkreis tätig ist, wurde von Superintendent Gerd Bohlen verpflichtet und dabei für seine bisherige Arbeit in den höchsten Tönen gelobt.

Als Du in den Kirchenkreis kamst hast Du sofort auf deine stürmische Art losgelegt und, kontaktfreudig wie Du bist, dass Vertrauen in der Jugendarbeit gewonnen“, beschrieb Bohlen den gelungenen Einstand des Kreisjugendwarts.

Der Superintendent skizzierte, was Wiegand innerhalb kürzester Zeit mit dem Team des Kreisjugenddienstes auf die Beine gestellt hat: „Ein stattliches Freizeitprogramm wurde auf den Weg gebracht, das Netzwerk in der Jugendarbeit weiter ausgebaut und als alle anderen Advent gefeiert haben, hatten wir einen Star Wars-Gottesdienst“, so der Superintendent.

 

In einem zweiten Festakt wurden Sascha Wiegand und die Diakonin Carmen Kramer, die bereits seit zehn Jahren in der Schwangerenberatung tätig ist, von Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr als neue Prädikanten des Kirchenkreises Rhauderfehn eingeführt. Nach einer intensiven Ausbildung können Kramer und Wiegand nun in Vertretung in den Gemeinden des Kirchenkreises die Predigt halten und frei verkündigen.

Klahr stellte heraus, wie wichtig dieses Ehrenamt für die Kirche ist: „Es ist wunderbar, dass Sie gesagt haben: 'Wir möchten im Beruf auch predigen. Das ist ein großartiger Dienst!', erklärte der Landessuperintendent, der auch die Predigt hielt.

Superintendent Bohlen ergänzte: „Was für ein denkwürdiger Tag für den Kirchenkreis: eine doppelte Einführungen. Das ist ein Grund zu Freude, dass wir diesen Anlass feiern dürfen“, so Bohlen.

Nach dem Gottesdienst wurde im Gemeindehaus bei einem Empfang weiter gefeiert: Kramer und Wiegand wurden dabei von Freunden, Kollegen und Vertretern der Kirche begrüßt.