Sie sind hier: Home
Deutsch
Donnerstag, 27. April 2017

Orgel im Klassenzimmer

Winfried Dahlke (hier an einem Cembalo) besuchte mehrere Klassen in den Grundschulen in Rhauderfehn und führte die Kinder dort an die Orgel heran.

Kirchenkreis Rhauderfehn führt Kinder an Kirchenmusik heran

Vor Kurzem fand in drei Schulen der Gemeinde Rhauderfehn ein musikpädagogisches Projekt des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises und des Organeums Weener statt. Der Leiter des Organeums, Winfried Dahlke, besuchte mehrere Klassen und führte die Kinder auf spielerische Weise an das Instrument heran.

 

Herr Dahlke, was genau ist das Projekt „Orgel im Klassenzimmer“?

Winfried Dahlke: Hintergrund ist, dass wir die Orgel bekannt und die Kinder mit dem Instrument vertraut machen wollen. Das ganze ist als Impuls gedacht, von dem mach sich erhofft, dass er sich irgendwann im Leben verknüpft: Vielleicht möchten einige der Kinder später selber Orgel spielen oder sind im Vorstand ihrer Kirchengemeinde aktiv und machen sich dann hoffentlich für die Kirchenmusik stark.

Und wie läuft das Projekt in den Schulen ab?

So wie in den Grundschulen Rajen, Rhaudermoor und der Sundermannschule, wo ich vor Kurzem eingeladen wurde, reise ich mit einer transportablen, voll spielfähigen Orgel an, die dann vor Ort aufgebaut wird. Dann werden Fragen geklärt und das Instrument erklärt, erste Melodien werden gespielt und erkannt. Es ist nicht so, dass ich in den Schulen einen Vortrag halte, sondern es ist eine Unterrichtsstunde im Dialog: Die Kinder beteiligen sich, lernen Tonarten und Melodien kennen und helfen auch aktiv mit, sie können zum Beispiel das Balgwerk betätigen.

Wie war die Resonanz in den Rhauderfehntjer Grundschulen?

Es waren ganz frische Reaktionen. Es ist ja so: Wenn sie als Gast in die Grundschule kommen, hat man die ungeteilte Aufmerksamkeit. Die Unterrichtsstunden vergehen immer wie im Fluge, weil die Beteiligung eigentlich immer sehr stark ist. Es ist eine wirklich dankbare Aufgabe.

Machen Sie sich ein Bild und nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Donnerstag, 27. April 2017:
Losungstext:
Gedenkt nicht an das Frühere und achtet nicht auf das Vorige! Denn siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr’s denn nicht?
Jesaja 43,18-19
Lehrtext:
Das Reich Gottes gleicht einem Senfkorn, das ein Mensch nahm und warf’s in seinen Garten; und es wuchs und wurde ein Baum.
Lukas 13,19

Superintendentur des Kirchenkreises Rhauderfehn
Pastor-Nellner-Str. 1
26817 Rhauderfehn
Tel.: 0 49 52 / 95 20 20
Fax: 0 49 52 / 95 20 21


AKTUELL

Unsere Veranstaltungen
zum Reformationsjahr


20.04.17

Hilfen für Menschen in Not

Kordula Knitsch neue Geschäftsführerin im Diakonischen Werk Rhauderfehn

18.04.17

Leben wie zu Luthers Zeiten

Projekttage zur Reformation fanden an Realschule Rhauderfehn statt

12.04.17

Pfarramt in Filsum und Potshausen besetzt

Pastorin Dagrun Pflüger mit überwältigender Mehrheit gewählt